Berichte über Berichte

Frisches Gemüse im Winter

Wer auch im Winter nicht auf frisches Gemüse verzichten möchte, der muss entweder das Gemüse einkaufen, welches im Winter gerade Saison hat, oder aber einfach das Gemüse aus dem Sommer mit in den Winter nehmen. Viele werden sagen, dass dies doch nicht möglich ist. Sicher geht das. Es muss nur sachgemäß mit einem Vakuumierer vakuumiert werden, damit es dann eingefroren werden kann. Dies ist mittlerweile eine sehr gute Sache, die man bereits im Sommer starten kann. Natürlich geht dies nicht nur mit Gemüse, sondern auch mit Obstsorten wie Erdbeeren. Bei jeden Beerenarten ist es jedoch besser sie erst auf einem Tablett im Froster einzufrieren, so dass sie nebeneinander liegen. Dann können sie genauso liegend in einen Beutel gelegt werden der vakuumiert wird. Auf diese Weise sind die Beeren auch nach dem Auftauen noch frisch.

Essen vorkochen

Wie oft hört man heute noch, dass Essen vorgekocht wird. Das geschieht eher selten. Doch warum, weil es angeblich eingefroren nicht mehr so schmeckt, oder aber zu viel Platz wegnimmt. Dies ist jedoch nicht richtig. Wer es mit einem Vakuumierer versucht spart nicht nur Platz, da die verschweißten Beutel eben ohne Luft eingefroren werden, sondern diese Variante spart auch noch Geschmack ein. Oft bleiben von leckeren Familienessen viel zu viel übrig. Wer dann die Rouladen samt der Sauce nimmt und einfriert, freut sich auch noch länger an einem feinen Mittagessen.

Kochen als Karrierekiller

Wer nach Hause kommt hat in den seltensten Fällen noch Lust viel zu kochen. Glücklich ist dann der, der sich sein Essen bereits vorgekocht hat. Gerade für Singles ist dies eine sehr gute Methode unter der Woche trotzdem noch etwas Gutes zu essen zu bekommen. Nicht gerade wenige Menschen kochen am Wochenende zwei drei verschiedene Sachen vor, vakuumieren es dann und essen es über die Woche. Da muss dann nur noch schnell eine Beilage gezaubert werden und fertig ist das Menü.  

Haarschneider, oder Barttrimmer

. Der Barttrimmer hat jedoch meistens nicht so viele Aufsätze wie ein Haarschneider. Der Philips Haarschneider, genauer gesagt die Philips Haarschneider der 5000 Serie sind derzeit sehr beliebt. Mit ihnen kann man auch sehr kurze Haare am ganzen Körper kurz halten. Dabei hat der Philips BT5270/32 sehr gute Kritiken bekommen. Er soll nicht nur sehr präzise arbeiten, sondern auch die Haare, vor allem vom Bart perfekt trimmen. Das dies mit einem Kaufpreis, der nicht höher als 50 Euro liegt, möglich ist zeigt, dass man nicht immer unbedingt zum Friseur laufen muss, sondern sich dieses Geld wirklich für schönere Dinge sparen kann.

Bart ja, oder nein

Seit so vielen Jahrtausenden fragen sich die Männer eines jeden Volkes, ob sie einen Bart tragen sollten oder nicht. Für manche ist dies ein Ausdruck von Männlichkeit und würden sich für alles Geld der Welt nicht von diesem Stück ihrer Männlichkeit trennen. Andere haben den Trend erkannt und mögen vielleicht ihren Bart gar nicht, oder nur teilweise. Viele geben sich richtig viel Mühe, ihn mit einer Haarschneidemaschine immer wieder zu stutzen, so dass vielleicht ein besonderes Muster, oder aber eine nette Frisur im Gesicht entsteht.

Dreitagebart künstlich halten

Natürlich möchte nicht jeder Mann, der einen Dreitagebart tragen will auch immer wieder den Bart nach drei Tagen abnehmen, um ihn dann wieder drei Tage wachsen zu lassen. Dann kann ein Mann besser zu einem Haarschneider greifen, mit dem er konstant die Haare auf einer Länge halten kann. Dies ist gerade dann sehr gut, wenn auch die Partnerin den Dreitagebart bevorzugt. Sehr willkommen sind auch häufig die Kombinationen aus nasser und trockener Rasur. Dies kommt immer dann zum tragen, wenn nur ein Teil des Bartes bleiben und der Rest verschwinden soll. Dann kann diese Kombination perfekt angewendet werden.  

Bürostuhl für private Zwecke

So ein ergonomischer Bürostuhl wird nicht mehr nur von Firmen gekauft, sondern findet seinen Weg immer öfter auch in die privaten Haushalte. Hier gibt es häufig ebenfalls Büros in denen man sie stehen sehen kann, aber auch einfach an einem Schreibtisch im Kinderzimmer, oder Wohnzimmer. Der Grund dafür ist der ausgeprägte Wunsch nach Gesundheit. Oft ist es jedoch auch so, dass man auf der Arbeit mit dem ergonomischen Bürostuhl in Verbindung gekommen ist und dieses Gefühl auch zu Hause weiter haben möchte. Nicht selten sind Angestellte auch in der Lage, sich über die Firma einen weiteren Stuhl zu kaufen, damit dieser sofort auf den eigenen Körper angepasst ist.

Bürostühle für private Zwecke

Es muss aber nicht unbedingt sofort ein so guter ergonomischer Bürostuhl sein, der auf den eigenen Rücken genau angepasst wurde. Mittlerweile gibt es im Fachhandel bereits Bürostühle, die sicherlich genauso, oder zumindest fast genauso gut sind. Es kommt ja eigentlich nur darauf an, dass der Sitzende auch wirklich gerade sitzt und nicht in sich zusammengesackt, was ab irgendwann eine Fehlbildung nicht mehr ausschließt. Darum sollte man sich, wenn man im Büro, oder zu Hause häufiger sitzt auch ergonomische Stühle kaufen, die das Sitzverhalten und somit auch die Haltung optimieren.

Stühle im Kinderzimmer

Stühle im Kinderzimmer müssen auch nicht unbedingt immer 0/8/15 sein. Auch hier können die Eltern bereits darauf achten, dass ihre Kinder nicht nur gemütlich und gut, sondern auch noch zusätzlich gesund sitzen. Die Zeit mit Besenstielen im Rücken ist längst vorbei, heute kann man die lieben Kleinen wesentlich besser dazu bringen, gerade zu sitzen. Da wo dies früher noch mit Disziplin geübt werden musste, wird heute ein Bürostuhl angeschafft, der das ganz einfach mit den Kindern hinbekommt. Wenn diese Stühle dann noch cool aussehen, dann hat man sowieso gewonnen und nicht nur das Kind, sondern auch die Eltern freuen sich.